Ausstellung SWITCH im Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna

SWITCH, 2016


Im Rahmen der Ausstellung SWITCH im Zentrum für Internationale Lichtkunst Unna vom 10. Juni bis zum 10. Juli 2016 waren Arbeiten von Marion Cziba, Raika Dittmann, Martin Fell, Nicole Fleisch, Karen Fritz, Daniel Hausig, Ida Kammerloch, Octavian Mariutiu, Maria Elena Schmidt, Michael Voigt und Ingo Wendt zu sehen. Die besonderen Bedingungen unter Tage, in den Kellergewölben der ehemaligen Bierbrauerei, erforderten bei fast allen Arbeiten ortsspezifische Adaptionen.
 
Seit 2002 wird im Zentrum für Internationale Lichtkunst eine Sammlung aufgebaut, die ausschließlich analoge, licht-basierte Arbeiten umfasst. Diese sind in dem Kellergewölbe einer ehemaligen Brauerei als Dauerausstellung zu sehen, u.a. mit Werken von Christian Boltanski, Olafur Eliasson, Rebecca Horn, Joseph Kosuth, Brigitte Kowanz, Mischa Kuball, Christina Kubisch, Francois Morellet, Keith Sonnier und James Turrell. Zusätzlich gibt es Räume für temporäre Projekte, zuletzt zu sehen war eine Ausstellung von Anthony McCall, Diana Ramaekers und Regine Schumann. Mit SWITCH zeigte das Zentrum für internationale Lichtkunst eine Ausstellung, die danach fragte, welche Rolle die künstlerische Auseinandersetzung mit Licht als Material oder Medium für die Generation der Künstler_innen spielt, die gegenwärtig studiert.